Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 4. Feb 2023, 19:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein römisches Paar
BeitragVerfasst: 6. Jun 2022, 10:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2153
Unter Kaiser Gallienus wurden die letzten Groß- und Mittelbronzen geprägt.
Bei der Schrötlingsherstellung nahm es es nicht so genau, viele waren eher viereckig als rund und im Verhältnis zu den Prägestempeln auch zu klein.
Diese beiden Münzen gefallen mir, da die beiden Portraits stilistisch gut gelungen sind

Gallienus As, Rom, 253-254 n. Chr., erste Emission.
RIC 286, MIR 38gs, selten!

G: 11,6g
D: 22-24mm

Salonina, Sesterz
RIC 48 R, MIR 36, 236d, selten
Bei der Figur neben der Venus stelle ich mir die Frage, ob es sich um einen Bürger, oder wohl eher um den für Venus üblichen Begleiter, Amor handelt.

G: 13,8g
D: 28mm

Grüße
Harald


Dateianhänge:
Gallienus As Av.jpg
Gallienus As Av.jpg [ 63.6 KiB | 3928-mal betrachtet ]
Gallienus As Rv..jpg
Gallienus As Rv..jpg [ 59.73 KiB | 3928-mal betrachtet ]
Salonina Sesterz Av.jpg
Salonina Sesterz Av.jpg [ 53.62 KiB | 3928-mal betrachtet ]
Salonina Sesterz Rv..jpg
Salonina Sesterz Rv..jpg [ 63.31 KiB | 3928-mal betrachtet ]

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein römisches Paar
BeitragVerfasst: 6. Jun 2022, 17:00 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 755
Bilder: 0
harald hat geschrieben:
Unter Kaiser Gallienus wurden die letzten Groß- und Mittelbronzen geprägt.
Bei der Schrötlingsherstellung nahm es es nicht so genau, viele waren eher viereckig als rund und im Verhältnis zu den Prägestempeln auch zu klein.
Diese beiden Münzen gefallen mir, da die beiden Portraits stilistisch gut gelungen sind

Gallienus As, Rom, 253-254 n. Chr., erste Emission.
RIC 286, MIR 38gs, selten!

G: 11,6g
D: 22-24mm

Salonina, Sesterz
RIC 48 R, MIR 36, 236d, selten
Bei der Figur neben der Venus stelle ich mir die Frage, ob es sich um einen Bürger, oder wohl eher um den für Venus üblichen Begleiter, Amor handelt.

G: 13,8g
D: 28mm

Grüße
Harald


Es dürfte sich, wie du schon gesagt hast, um "Cupidus" (Amor) handeln, welcher die Arme zu Venus emporreckt.

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Meine Veröffentlichungen & Aufsätze
____________________
Quidquid agis prudente agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein römisches Paar
BeitragVerfasst: 8. Jun 2022, 15:08 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2153
Danke, dass du meine Vermutung bestätigst.
Beim Nominal des Gallienus war ich mir nicht sicher, ob es sich um einen Sesterzen, oder ein As handelt (für einen As übergewichtig, einen Sesterz untergewichtig).
Auffallend ist, die Tatsache dass unter den römischen Bronzen überdurchschnittlich viele Darstellungen des Amor existieren, dieser jedoch nur selten auf reichsrömischen Prägungen dargestellt wurde.

Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein römisches Paar
BeitragVerfasst: 8. Jun 2022, 20:01 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 755
Bilder: 0
Ich denke, das As bewegt sich mit 11,6 g noch im Rahmen dessen, was möglich erscheint.

https://www.acsearch.info/search.html?id=2261388 = 7,93 g
https://www.acsearch.info/search.html?id=2657928 = 9,83 g
https://www.acsearch.info/search.html?id=5293060 = 10,14 g

Wie man sieht, haben Asses eine gewisse Bandbreite. welche sich wohl, wenn ich mich nicht irre, aus der Herstellung des Rohlings ergibt, ebenso wie die eckige Form. Der Rohling wurde wohl von einer vierkantigen Gusstange (Zain) mittels Meißel und Hammerschlag hergestellt.

Die Portraits sind wirklich, was bei Gallienus IMHO eine Seltenheit zu sein erscheint, stilistisch sehr gelungen.

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Meine Veröffentlichungen & Aufsätze
____________________
Quidquid agis prudente agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50