Numismatik-Cafe
http://www.numismatik-cafe.at/

Caracalla und ratlos (gelöst: Dium in Makedonien)
http://www.numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=47&t=5285
Seite 1 von 2

Autor:  helcaraxe [ 24. Dez 2013, 13:50 ]
Betreff des Beitrags:  Caracalla und ratlos (gelöst: Dium in Makedonien)

Bei dieser Provinzmünze (AE25, 12,17 g) komme ich nicht weiter. Ich habe schon alle meine Bücher und die einschlägigen Internetquellen durchgeschaut, mir raucht der Kopf.

Der Rückseitentyp erinnert mich an Dium in Makedonien und abgesehen vom Stil, den ich nicht ganz passend finde, bekomme ich die Legende nicht passend aufgelöst.

Woher ist die Münze? Ich freue mich über jeden Hinweis!

Dateianhänge:
caracalla1.JPG
caracalla1.JPG [ 65.05 KiB | 7528-mal betrachtet ]

Autor:  beachcomber [ 24. Dez 2013, 15:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

ich hab' zwar keine ahnung von provinzbronzen, und weiss dass die porträts oft herzlich wenig mit der realität zu tun haben, aber bist du sicher dass das caracalla ist? irgendwie hat das porträt auch was von nero!
grüsse
frank

Autor:  helcaraxe [ 24. Dez 2013, 15:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

Ich bin in der Tat ziemlich sicher, man kann rechts auch ANTONINIC lesen, aber weiter komme ich eben auch nicht...

Autor:  sulcipius [ 25. Dez 2013, 07:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

Frohe Weihnachten und schönen guten Morgen ;)

Also ich schließe mich da mal Mathias´Meinung an, es dürfte sich da schon um einen Vertreter der Severer handeln. Entweder Caracalla als Caesar oder auch Elagabal :?: :?: Caesarprägung deshalb, weil das Gesicht bartlos ist und Caracala als Augustus doch eher mit Bart gezeigt wurde.

Ich möchte aber eher die Münze von der Reversseite her beginnend versuchen aufzulösen.

Also ich seh da eine Figur, Phiale in der ausgestreckten Hand haltend, in anderer Hand Zepter, Lanze oder Langfackel :?: :arrow: Zeus, Hera oder Demeter

Das Getier links unten täte ich mal als Pfau beschreiben, der Kopf nach rechts wendet.

Ich tippe da eher auf die HERA oder den guten Zeus.

Zur Legende:

Also lesbar sind links: Є H I U .......... rechts OI (?) rechts im Feld: D

Aversseite: Mathias hat gesagt recht ANTONINOC lesen zu können, links in Nackenhöhe ist ein A sichtbar

Ich habe mal versucht, das was ich glaube lesen zu können sichtbar zu machen, ebenso habe ich das Bild heller gestaltet:

Dateianhang:
caracalla2.jpg
caracalla2.jpg [ 65.1 KiB | 7489-mal betrachtet ]


So, ich werde mal im Varbanov und Co etwas stöbern, ich meld´mich wieder

LG
Gerhard

Autor:  sulcipius [ 25. Dez 2013, 08:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

So, da bin ich wieder ;)

Ich denke, ich bin der Lösung einen Schritt näher gekommen:

DIUM in MACEDONIA scheint korrekt zu sein und die Münze könnte Varb [english] Band III / Seite: 395/ Nr: 3452 sein

Avers: IMP C M AVR ANTONINVS Belorbeerte, drapierte, gepanzerte jugendl. Büste nach rechts

Revers: COL IVL DIENSIS Feld: D D
Iupiter steht nach links, hält phiale und Zepter, links unten Adler mit zurückkgewendetem Kopf

Seltenheit: R5

Sollte die Legende: ANTONEINOC sein, dann wär es Nummer 3453 im Varbanov

Liebe Grüße
Gerhard

Autor:  payler [ 25. Dez 2013, 10:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

http://wildwinds.com/moushmov/plate.cgi?plate=VIII

Zitat:
Caracalla (198 – 217 A.D.)
Obv: M AVR ANTONINVS AVG.
- IMP C M AVR ANTONINVS. His head.
Rev: COL IV AV DIENSIS D D.
- COL IVL DIENSIVM D D.
6182 Distyle temple with Aesklepios standing. Plate XI 28.
6183 Aesklepios standing with serpent entwined staff. Plate VI 25.
6184 Athena standing, holding patera and spear; at each side – standing serpent; in the margin D D.
6185 Zeus standing, holding patera and spear; eagle below. Plate VIII 18.


Siehe Nr. 18 hier mit Zeus!

Autor:  helcaraxe [ 25. Dez 2013, 14:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

Ihr habt recht, danke fürs Überzeugen. Was ich natürlich übersehen hatte, ist, dass die Legende in diesem Fall nicht links unten anfängt, und wenn man das nicht beachtet, dann kann man die Buchstaben natürlich nicht in Übereinstimmung bringen...

Schön, dass ich wieder eine neue Stadt in meine Provinzlersammlung übernehmen kann. :-)

Euch auch Frohe Weihnachten!

Autor:  helcaraxe [ 25. Dez 2013, 15:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos

Noch ein Nachtrag: Weiß jemand etwas zur Inschrift D - D auf der Rückseite?

Ich vermute, es ist die Abkürzung für DECRETO DECVRIONUM (durch Dekret des Decurios), und bezieht sich auf die Ausgabe der Münzprägung. Decurio war ja nicht nur ein militärischer Dienstgrad, sondern konnte auch ein Stadtrat einer römischen Gemeinde sein.

Autor:  sulcipius [ 25. Dez 2013, 17:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos (gelöst: Dium in Makedonien)

Salve Matthias ;)

Also frei übersetzt: << Auf Beschluß der Stadtverwaltung >> ?
Lg
Gerhard

Autor:  helcaraxe [ 25. Dez 2013, 17:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Caracalla und ratlos (gelöst: Dium in Makedonien)

So in etwa, ja.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/