Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 24. Aug 2019, 17:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 4. Jan 2013, 20:05 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
Ich eröffne mal dieses etwas abseitige Thema, damit sich vielleicht der eine oder andere findet, der auch hierzu etwas beitragen kann... ;-)

Ich beginne mit folgender Münze:

Syria Coele.
Heliopolis.
AE28, Valerian I.; 253 – 260 n. Chr.; 12,24 g.
Av.: IMP CAES P LIC VALERIANVS PF AVG; drapierte und kürasierte Büste mit Lorbeerkranz n. re.
Rv.: [COL IVL AV]G [F]EL // CERT SACR / CAP OEC / ISE HEL; Drei Preiskörbe.
SNG Righetti –.

Die Rückseite zeigt drei Preiskronen über der Bezeichnung: CERTamen SACRum CAPitolinum OEComenicum ISElasticum HELiopolitanum - übersetzt etwa: "heilige und reichsweite Spiele nach Capitolinischen Regeln", das heißt also Spiele, an denen, anders als an provinziellen Spielen, Wettkämpfer aus der ganzen bekannten Welt teilnehmen durften. Ein entsprechendes Gewimmel an "Nationen" wird denn auch bei diesen Spielen geherrscht haben und dass man dieses farbenprächtige "Event" auch auf Münzen verewigt hat, dürfte nicht verwundern...

Leider ist die Münze nicht soo gut erhalten, aber vielleicht kommt ja noch was spektakuläreres in diesem Thema... ;-)


Dateianhänge:
valeriandrei.JPG
valeriandrei.JPG [ 93.57 KiB | 6131-mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 4. Jan 2013, 20:18 
Offline
CHIEFINSPECTOR of NUMISMATIC SCOTLAND YARD, Hofrat.

Registriert: 27. Mai 2009, 06:13
Beiträge: 2204
Bilder: 2
helcaraxe hat geschrieben:
Die Rückseite zeigt drei Preiskronen über der Bezeichnung: CERTamen SACRum CAPitolinum OEComenicum ISElasticum HELiopolitanum - übersetzt etwa: "heilige und reichsweite Spiele nach Capitolinischen Regeln", das heißt also Spiele, an denen, anders als an provinziellen Spielen, Wettkämpfer aus der ganzen bekannten Welt teilnehmen durften. Ein entsprechendes Gewimmel an "Nationen" wird denn auch bei diesen Spielen geherrscht haben


Das Thema als auch die vorgestellte Münze finde ich hoch interessant.
Wieviel "Kämpfer" aus welchen Regionen bzw. Ländern haben an solchen Wettkämpfen wohl teilgenommen?
Gab es gleichzeitig, so wie es heute z.B. bei einer Fußball-WM der Fall ist, verschiedene Austragungsorte?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 4. Feb 2013, 13:07 
Offline
Professor

Registriert: 13. Jun 2009, 09:42
Beiträge: 274
Nach monatelanger sträflicher Nichtbeachtung des Forums durch meine Person ;) zeige ich wieder Präsenz. Bei der Durchsicht der behandelten Themen stolperte ich über die obigen Beiträge. Das Thema fesselt mich seit Jahrzehnten, mit Literatur dazu kann man Regale füllen.
Eine kleine ergänzende Bemerkung: Bei der Übersetzung der Legende wurde das "iselasticum" vernachlässigt. Dabei waren die Städte, die (e)iselastische Agone austragen durften, gerade auf dieses Privileg besonders stolz. Athleten, die bei iselastischen Agonen siegten, hatten das Recht auf einen feierlichen Einzug in ihre Heimatstadt und auf finanzielle Belohnung durch dieselbe. Vor allem die hohen Kosten, die mit diesem Privileg verbunden waren, dürften dafür verantwortlich zu machen sein, dass es heiligen und oikoumenischen Agonen nur ausnahmsweise zugestanden wurde und auch ohne weiteres wieder aufgehoben werden konnte. Wichtiges zu dieser Frage hat H. W. Pleket schon vor Jahrzehnten zu Papier gebracht. Ein Aufsatz aus seiner Feder sei besonders hervorgehoben: Games, Prizes, Athletes and Ideology, Stadion 1, 1975, 49-89, bes. 54-71. Ein neuerer Beitrag zur kaiserzeitlichen Agonistik: R. Ziegler, Die Agonistik im Kleinasien des 2. und 3. Jahrhunderts n.Chr. - Religiöse, kulturelle und politische Bedeutung, in: Geschehen und Gedächtnis, Hg. von J.-F. Eckhold u.a., Berlin 2009, 203-225.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 5. Feb 2013, 18:00 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
Lieber Laterarius,

herzlichen Dank für Deine Ergänzungen - ich werde versuchen, bei Gelegenheit noch andere Münzen zu diesem Thema vorstellen. Im Moment beschäftigen mich aber andere (numismatische) Themen.

Wie würdest Du die Legende denn dann korrekt übersetzen? Mein Schullatein ist doch recht dürftig, wie ich gestehen muss:

Vielleicht: "heilige und reichsweite Spiele mit (?) iselatischen Agonen nach Capitolinischen Regeln.

Ich gebe zu, grammatikalisch scheint mein Versuch nicht ganz zu passen.

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 5. Feb 2013, 19:42 
Offline
Professor

Registriert: 13. Jun 2009, 09:42
Beiträge: 274
Lieber Helcaraxe,
Da drei Preiskronen dargestellt sind, wird es sich um drei Wettkämpfe handeln. Die Legende ist also auzulösen zu "Certamina Sacra Capitolina Oecumenica Iselastica" = "Heilige, oikoumenische, capitolinische, iselastische Wettkämpfe". "Oikoumenisch" kannst Du sinngemäß durchaus mit reichsweit übersetzen; eigentlich ist damit der besonders von Griechen bewohnte Teil der Erde gemeint. "Capitolinisch" bedeutet, wie Du ganz richtig schreibst, nach capitolinischen Regeln, d.h., die Wettkämpfe wurden nach den Regeln der von Kaiser Domitian in Rom eingerichteten capitolinischen Wettkämpfe ausgetragen. Römische Kolonien kamen gelegentlich in den Genuss eines solchen Privilegs, z.B. auch das nahe syrische Laodicea. "Iselastisch" ist etwa mit "zu einem (siegreichen) Einzug gehörig" wiederzugeben. "Certamen" ist das lateinische Äquivant zum griechischen "Agon". Plinius d.J. geht übrigens in seinem berühmten Briefwechsel mit Kaiser Traian auf solche iselastischen Wettkämpfe ein: ep. 10, 118f.
Beste Grüße,
Laterarius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 6. Feb 2013, 12:23 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
Vielen Dank nochmals für Deine Ausführungen, ich werde sie in meine Notizen zu dieser Münze übernehmen. Ich bin der Meinung, an gerade dieser Münze kann man mal wieder zeigen, wie auch eine nicht so toll erhaltene Münze unheimlich spannend sein kann! :-)

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 14. Feb 2013, 22:57 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2939
Bilder: 2995

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin!

Ich habe die Münze unten - so glaube ich jedenfalls - schon mal hier im Forum gezeigt. Aber sie passt gut auch in diesen Thread.

Sie zeigt Nero, den Gewinner der argäischen (und aller anderen von ihm besuchten :twisted: ) Spiele und auf der Rückseite die Hera Argeia. Münzstätte ist Alexandria, das Regierungsjahr 14.

Tschüß, Afrasi


Dateianhänge:
Egypt Röm Nero L14 Hera Argeia mit Stern.jpg
Egypt Röm Nero L14 Hera Argeia mit Stern.jpg [ 114.23 KiB | 5919-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 15. Feb 2013, 07:09 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2010, 19:55
Beiträge: 157
Afrasi hat geschrieben:
Sie zeigt Nero, den Gewinner der argäischen (und aller anderen von ihm besuchten :twisted: ) Spiele

Das erinnert mich doch irgendwie an den "Weltrekord" vom Kim-Jong-Il, der nach offizieller Darstellung beim ersten Golfspiel seines Lebens elf holes-in-one gemacht haben soll. Mal schauen ob sein Sohn das toppen kann!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport auf römischen Münzen
BeitragVerfasst: 15. Feb 2013, 08:28 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer

Registriert: 27. Dez 2009, 01:08
Beiträge: 2315
Bilder: 3472

Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Ja klar, der braucht für 11 Löcher nur noch 10 Schläge. ;)

Gruß Chippi

_________________
Wurzel hat geschrieben:
@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben:
Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Feb 2013, 18:05 
Offline
Hofrat

Registriert: 11. Okt 2010, 21:53
Beiträge: 533
Bilder: 22
Gut, dass folgender Aufsatz zu antiken Münzen mit Sportbezug stark Griechen-lastig ist: So nimmt er dem Thread nicht zuviel vorweg und ist gleichwohl ein Augenschmaus:

Christian Lauwers, Des monnaies et des jeux. In: catalogue de exhibition : "Des jeux du stade aux jeux du Cirque", Musée du Malgré-Tout, Treignes (2010), 79-82.

http://www.academia.edu/355096/Des_monnaies_et_des_jeux

Viele Grüße,
Docisam


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50