Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 11. Aug 2022, 02:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 14. Mär 2010, 22:00 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 4. Apr 2009, 13:57
Beiträge: 1112
Bilder: 0
... ziemlich stark finde ich das ziemlich aufgelöste Bild von Pferd und Reiter an dieser Münze ... der Perdekopf besteht aus Punkten und einer Volute, die Extemitäten sind durch Linien und Punkte dargestellt, der Reiter(?) ist in 5 Punkte "abstrahiert" ... blickt man das Münzbild nicht im richtigen Winkel an, hat man den Eindruck von einer sich im Teilungsprozess befindlichen Amöbe :lol:

Tetradrachme Typus Cotini/Buckelavers 2./1.Jh.v.
Mittelkelten Nordungarn Südslowakei (Boier?)
Buckel//Pferd links
21mm 10,68g Dembski 1292-1293 Göbl OTA 359/10


Dateianhänge:
mittelkelten_cotini.jpg
mittelkelten_cotini.jpg [ 61.68 KiB | 11353-mal betrachtet ]

_________________
omnia praeclara rara sunt
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 15. Mär 2010, 12:14 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Hallo taurisker!

Diese Prägungen waren noch bis Anfang der Neunziger recht selten.
Im Zuge des vermehrten Einsatzes von Sonden ist die Anzahl an Belegen
auf weit über 200 gestiegen.
Dieser Typ stammt aus der letzten Prägephase der Keltischen Stämme in der Slowakei
und wird in den Zeitraum 30-10v.Chr. datiert.
In der neueren Literatur werden diese Münzen nach dem Fund eines Hortes in Velky Bysterec benannt.

Der Typ Velky Bysterec stellte mit hoher Wahrscheinlichkeit mit den Stateren des gleichen Namens eine Währungseinheit dar.
viewtopic.php?f=44&t=942&p=6980&hilit=velky+bysterec#p6980

Dieses Großsilber dürfte mit dem seltenerem Großsilber des Typs Neutra gleichzeitig umgelaufen sein.
Eine Überprägung des Typs Nitra auf diesen Typ weist eindeutig darauf hin.
Zum Typ Neutra:
viewtopic.php?f=44&t=502&p=16574#p16574

Folgende Fundorte von Schatzfunden dieses Typs sind bekannt:
Zilina (N-W- Slowakei) 58 Stk.
Folkusova (Bez. Martin, mittlere W- Slowakei) 75 Stk. und ein PRÄGESTEMPEL!
Dolny Kubin- Velky Bysterec, (Bez. Dolny Kubin) 24 Stk.
Lipkovska Mara ( Bez. Ruzomberok) 25 Stk

Aus Westungarn stammen lediglich Einzelfunde, sodaß davon auszugehen ist, daß es sich um eine Prägung eines bisher unbekannten Stammes der Slowakei handelt.

Die Münze mit der Nr. 901 ist eine späte Variante des Haupttyps.

1181: 9,05g
901: 6,92g

Viele Grüße
Harald


Dateianhänge:
1181 Av.jpg
1181 Av.jpg [ 79.93 KiB | 11332-mal betrachtet ]
1181 Rv.jpg
1181 Rv.jpg [ 86.47 KiB | 11332-mal betrachtet ]
901 Av.jpg
901 Av.jpg [ 77.18 KiB | 11332-mal betrachtet ]
901 Rv.jpg
901 Rv.jpg [ 90.02 KiB | 11332-mal betrachtet ]

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 15. Mär 2010, 19:29 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 4. Apr 2009, 13:57
Beiträge: 1112
Bilder: 0
Vielen herzlichen Dank für die umfangreiche Zusatzinfo, lieber Harald :!:
Keltensilber wie diese (das Exemplar aus deiner Sammlung ist traumhaft!) sind ganz nach meinem Geschmack 8-) megasabber :mrgreen:
cordiali saluti
Herfried

_________________
omnia praeclara rara sunt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 16. Mär 2010, 09:58 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Lieber Herfried,
herzlichen Dank für die Blumen. :D
Mir gefällt Deine Münze allerdings weitaus besser als meine, deswegen ebenfalls-
herzliche Gratulation.
Ein Exemplar aus einem derart frischem Stempel bekommt man nur selten zu sehen.

Liebe Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Typ Cotini Buckelaver / Nitra
BeitragVerfasst: 17. Mär 2010, 19:21 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 29. Nov 2009, 16:49
Beiträge: 118
Wohnort: F 57160 CHÂTEL-SAINT-GERMAIN, 17 RUE de LORRY
Dieser Typ soll auch überprägt worden sein um Nitra-Tetradrahmen herzustellen.
Das scheint etwas seltsam, da der überprägte Typ sehr schüsselich ist und der Nitra-Typ flach ist.
Da hätte ich sehr viel Schrötlingsrisse erwartet: dies scheint jedoh nicht der Fall zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelaver / Nitra
BeitragVerfasst: 17. Mär 2010, 19:26 
Offline
Kandidat

Registriert: 30. Mai 2009, 23:56
Beiträge: 38
EdgarWENDLING hat geschrieben:
Dieser Typ soll auch überprägt worden sein um Nitra-Tetradrahmen herzustellen.
Das scheint etwas seltsam, da der überprägte Typ sehr schüsselich ist und der Nitra-Typ flach ist.
Da hätte ich sehr viel Schrötlingsrisse erwartet: dies scheint jedoh nicht der Fall zu sein.

Die sind vor dem Überprägen weichgeglüht worden,so hat man mir das mal auf der Numismata erklärt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 26. Dez 2010, 14:53 
Offline
Aspirant

Registriert: 26. Dez 2010, 14:35
Beiträge: 2
dear friends,
recently i bought this coin (see photos attached)
diameter 20 mm, weight 9.78 grams.
i know it is not possible to judge the authenticity just from photo,
but i would like to hear your comments, ideas, etc.., anything.

many thanks!
jozef from slovakia.

jacisin76@yahoo.com

ps:you can write in english (preferably), or in deutsch (i can forward mail to my sister, she speaks german)


Dateianhänge:
!C!pf5nw!mk~$(KGrHqQOKk!EzLFKm6t-BND6q2,Yv!~~_3.JPG
!C!pf5nw!mk~$(KGrHqQOKk!EzLFKm6t-BND6q2,Yv!~~_3.JPG [ 60.78 KiB | 11198-mal betrachtet ]
!C!pf8pQB2k~$(KGrHqYOKpwEy+jC0Ql3BND6r!uDJQ~~_3.JPG
!C!pf8pQB2k~$(KGrHqYOKpwEy+jC0Ql3BND6r!uDJQ~~_3.JPG [ 77.23 KiB | 11198-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 4. Jan 2011, 09:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Hallo tocomabyt!

Herzlich Willkommen bei den Freunden keltischer Münzen.
Leider kann ich Deine Frage erst jetzt beantworten, da ich auf Urlaub war und über kein Internet verfügte.

Du kannst beruhigt sein, auf Grund des Fotos kann ich kein Anzeichen für eine Fälschung erkennen.
Auch der Durchmesser und das Gewicht passen hervorragend zu dieser Variante.
Deine Münze entspricht der Variante 4 nach Kolnikova.
(E. Kolnikova, Keltsko-Dacke mince S Tzv. vtacim konom alebo Zemplinsky typ. Studijne Zvesti Archeologickeho ustavu Slovenskej Akademie vied 20, 1983, 135-167, S 156, Abb. 1)

Viele Grüße aus Österreich
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 6. Jan 2011, 23:40 
Offline
Aspirant

Registriert: 26. Dez 2010, 14:35
Beiträge: 2
to harald:

many thanks for your reply!

now i also noticed your 2 interesting weblinks to other north slovakia cotini types,
higher in this theme:

this gold type is generally well known: viewtopic.php?f=44&t=942&p=6980&hilit=velky+bysterec#p6980
but this silver is totally new to me!: viewtopic.php?f=44&t=502&p=16574#p16574

also i noticed,, you've mentioned how many pieces were found, in which 'bezirk'.. interesting numbers.
is this information available somewhere online? (E.Kolnikova ?? or?)
or is it some other source?

thx
jozef jacisin76@yahoo.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ Cotini Buckelavers
BeitragVerfasst: 7. Jan 2011, 16:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
tocomabyt hat geschrieben:

also i noticed,, you've mentioned how many pieces were found, in which 'bezirk'.. interesting numbers.
is this information available somewhere online? (E.Kolnikova ?? or?)
or is it some other source?

jozef jacisin76@yahoo.com


Hallo Josef!

I have this information from E. Kolnikova, who published this coins in the year 1984.
(E. Kolnikova, Beitrag zur Problematik des ostkeltischen Münzwesens S 165-184 in BAR International Series 200, 1984)
I don´t think that this publication is available online.

Greetings from Austria
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50