Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2022, 21:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 9. Mär 2010, 14:04 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 29. Nov 2009, 16:49
Beiträge: 118
Wohnort: F 57160 CHÂTEL-SAINT-GERMAIN, 17 RUE de LORRY
Lieber Harald und werte Numismatik-Café Freunde,

Betrifft die 3 Oberleisberger Typen (siehe in der Reihenfolge die 3 Zeichnungen hier unten):
Oberleisberg I
Oberleisberg II
Oberleisberg III
Mir bekannte Fundorte für diese 3 Typen "global":
Niederösterreich (Kahlenberg, Oberleiserberg)
Sind nun präzisere Fundorte für jeden einzelnen Typ bekannt?

Wieviel Belege sind nun für jeden Typ bekannt?
Zitate ?
Datierung ?
Gewichte ?

Mit schönen Grüssen aus Metz-Land

Edgar


Dateianhänge:
OBERLEISERBERG 1.JPG
OBERLEISERBERG 1.JPG [ 91 KiB | 11552-mal betrachtet ]
OBERLEISERBERG 2.JPG
OBERLEISERBERG 2.JPG [ 63 KiB | 11552-mal betrachtet ]
Oberleiserberg 3.JPG
Oberleiserberg 3.JPG [ 68.05 KiB | 11552-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 9. Mär 2010, 14:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Mir ist als Fo. lediglich der Oberleiserberg bekannt.
Über die Gesamtzahl der Funde weiß ich leider nur wenig und sie dürfte insgesamt bei etwa 20 Exemplaren liegen.
Der Typ wurde von Göbl als postnorisch bezeichnet.
Die Typologie ist ostnorisch, der Avers des Typs 2 wurde durch die Drachmen des kapostaler Typs inspiriert,Typ 1 ist eine Kopie des ostkeltischen Frontalgesichtstyps und Typ 3 ist aus einem westkeltischen Originalstempel entstanden.
Auf den Reversen befindet sich ein typisch ostnorisches Pferd.
Die Gewichte sind mir leider unbekannt.
Zitat: Göbl, die Hexadrachmenprägung der Großboier, Taf. 10, Nr. 8-11, Wien 1994

Gruß
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 10. Mär 2012, 14:51 
Offline
Hofrat

Registriert: 11. Okt 2010, 21:53
Beiträge: 533
Bilder: 22
Guten Tag,

gerade finde ich:

Maciej Karwowski & Jiří Militký, The Oberleiserberg types in the context of Taurisci influences. In: Mitja Guštin & Miloš Jevtić (Hrsg.), The Eastern Celts : the communities between the Alps and the Black Sea. Annales Mediterranei (Koper–Beograd 2011).

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=the%20oberleiserberg%20types%20in%20the%20context%20of%20taurisci%20influences&source=web&cd=1&ved=0CCgQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.archeologia.rzeszow.pl%2Fpl%2Fcomponent%2Fdocman%2Fdoc_download%2F115-karwowski-militky-2011&ei=cVxbT9utL8jfsgaY2KmZDA&usg=AFQjCNH3syIMfQxs_pBjFysO2kn0BXYtJA&cad=rja

Beste Grüße,
Docisam

PS: Ein Besprechung zu dem gesamten Band mit Bezugsadresse findet sich (ganz am Ende des pdfs) unter:

http://hal-inrap.archives-ouvertes.fr/docs/00/65/50/27/PDF/Feugere_2011_Bassins_etrusques_.pdf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 10. Mär 2012, 17:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Es handelt sich hier um einen hochinteressanten Aufsatz, welchen ich schon längere Zeit kenne.
Ich bin mit den beiden Autoren schon seit Jahren gut bekannt, wußte aber nichts davon, dass sie diese Arbeit ins Netz gestellt haben.
Besonders bemerkenswert ist hier die Verbindung einer ostösterreichischen Höhensiedlung mit den Tauriskern aus Slowenien, welche sich nicht nur durch Münzen, sondern auch in einem sehr charakteristischen Fibeltyp äußert, der nicht geschmiedet, sondern gegossen wurde. Eine für mittellatenezeitliche Fibeln äußerst ungewöhnliche Herstellungsmethode.

Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 10. Mär 2012, 20:26 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 29. Nov 2009, 16:49
Beiträge: 118
Wohnort: F 57160 CHÂTEL-SAINT-GERMAIN, 17 RUE de LORRY
Auszug aus Kapitel XXXVI B

http://www.celtic-coin-agora.com/36bMon ... NDLING.htm

### € 20837 à € 20843
Les 3 Types dits d'Oberleiserberg d'inspiration ON
Ca 50-15 BC ? ou Ca 45-39 BC ? ou Ca 25 BC ….?
Pour les 3 Types confondus, on a recensé tout au plus 20 exemplaires.
Le cheval au Revers est typiquement ON!
Provenances:
AUTRICHE 2
Basse Autriche 2 (le mont Kahlenberg près de Wien, le mont Oberleiserberg)

¤ € 20837 à € 20839
Type à la figure frontale dit d'Oberleiserberg I ("Oberleiserberg / Frontalgesicht") alias
Paulsen 1933, S. 69, 71 & 135, Taf. A / 15 alias
Göbl - Typologie.....Noricum, Wien 1973, S. 131, Taf.31 / Fig. 24-25 alias
Göbl - Münzprägung und Geldverkehr der Kelte, in Österreich, Wien 1992, S. 8 & 16, Abb. 3 / 1 alias
Göbl - Die Hexadrachmen….., Wien 1994, S. 94, Taf. 9 / 17 & Taf. 10 / 9
Ag bas 1 / 1 Tétradrachmes
Poids: 4,98 g; 5,08 g; 5,25 g / Diamètre: 17-23 mm

¤ € 20840 & € 20841
Type dit d'Oberleiserberg II alias
LT 9888 alias
Ms. Barthélemy t.6, f°24 alias
Göbl - Münzprägung.......in Oesterreich, Wien 1992, S. 8 & 16, Abb. 3 / 2 alias
Göbl - Die Hexadrachmen..., Wien 1994, S. 94, Taf. 10 / 8
Ag bas 1 / 1 Tétradrachmes
Poids: 5,00 g; 5,03 g / Diamètre: 19-22 mm

¤ € 20842 & € 20843
Type dit d'Oberleiserberg III alias
Paulsen 1933, S. 69 & 135, Taf. A, Nr.14 alias
Göbl - Typologie.....Noricum, Wien 1973, S.118, Taf.3, Fig. B3a & B3b alias
Göbl - Münzprägung und Geldgeschichte der Kelten in Österrreich, Wien 1992, S. 8 & 16, Abb. 3 / 3
Göbl - Die Hexadrachmen..., , Wien 1994, S. 94, Taf. 10 / 10 & 10 / 11
Ag bas 1 / 1 Tétradrachmes
Poids: 4,90 g; 5,08 g / Diamètre: 21-24 mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23. Mär 2014, 18:55 
Offline
Hofrat

Registriert: 11. Okt 2010, 21:53
Beiträge: 533
Bilder: 22
Inzwischen sind zwei Artikel von Jiří Militký zu Münzen vom Oberleisenberg online:

Militký, J. 2012b: Die Fundmünzen vom Oberleiserberg. In: Lauermann, E. – Trebsche, P. (Hrsg.): Beiträge zum Tag der Niederöterreichischen Landesarchäologie 2012. Asparn/Zaya, 49–55.
http://www.arup.cas.cz/wp-content/uploads/2011/02/Militky-Muenzen-Oberleiserberg-2012.pdf

Militký, J. 2011: Die keltischen Münzen vom Oberleiserberg (Niederösterreich). In: Holmes, N. (Ed.): Proceedings of the XIVth International Numismatic Congres, Glasgow 2009, II, Glasgow, 1198–1206.
http://www.arup.cas.cz/wp-content/uploads/2011/02/XIVth-International-Numismatic-Congres-Glasgow.pdf

Die Webseite für Herrn Militký (mit noch einem weiteren Artikel): http://www.arup.cas.cz/?p=4339&lang=en

Viele Grüße,
Docisam


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 30. Jan 2022, 15:06 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Nach langer Zeit gelang es mir, durch eine Didrachme des sehr seltenen Typs Oberleiserberg II meine Sammlung zu ergänzen.

Die Vorderseite zeigt einen Männerkopf, abgeleitet von den ostkeltischen Drachmen und Tetradrachmen des Kapostaler Typs.
Die Rückseitendarstellung wurde vom tauriskischem Typ Frontalgesicht übernommen.

Zitat: Militky Oberleiserberg Tf. I, 13

G: 4,96g

Zum Vergleich eine Tetradrachme des Typs Frontalgesicht.
G: 7,48g
D: 23mm
Zitat: Göbl TKN 14

Grüße
Harald


Dateianhänge:
Didrachme Oberleiserberg Av.jpg
Didrachme Oberleiserberg Av.jpg [ 59.42 KiB | 3863-mal betrachtet ]
Didrachme Oberleiserberg Rv.jpg
Didrachme Oberleiserberg Rv.jpg [ 67.03 KiB | 3863-mal betrachtet ]
TDR Frontalgesicht Av.jpg
TDR Frontalgesicht Av.jpg [ 77.22 KiB | 3863-mal betrachtet ]
Frontalgesicht TDR Rv.jpg
Frontalgesicht TDR Rv.jpg [ 88.18 KiB | 3863-mal betrachtet ]

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 31. Jan 2022, 14:39 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1395
Lieber Harald,
ich gratuliere dir zu dieser tollen Neuerwerbung. Da bekäme man echt Lust, sich mehr in die Keltische Münzkunst hineinzusteigern. Aber man kann nicht auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen - vor allem weil jede Hochzeit auch viel Geld kostet....
Liebe Grüße!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die 3 Oberleisberger Typen
BeitragVerfasst: 31. Jan 2022, 18:18 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2148
Lieber Otakar,

Herzlichen Dank! :D
schön, dass du nun auch an den Kelten Gefallen findest.

Sie haben mit deinem Sammelgebiet so einiges gemeinsam.
Vor etwa 2 Jahrzehnten hat sich für beide Sammelgebiete mit Ausnahme einiger weniger Spezialsammler kaum jemand interessiert.

Seit ein paar Jahren finden sich offenbar immer mehr Liebhaber und leider auch Anleger, was die Preise leider zunehmend in die Höhe treibt.
Ist zwar schön, wenn die eigene Sammlung an Wert gewinnt, aber es wird immer schwieriger, mit dem Preiskampf mitzuhalten.

Liebe Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50