Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017, 13:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Kremser Pfennig
BeitragVerfasst: 7. Feb 2010, 10:28 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 22:20
Beiträge: 3983
Bilder: 125

Wohnort: Hall
Die Münzprägung der Babenberger in Krems

Das Recht Münzen zu schlagen leiteten sie von ihrer Stellung als Marktgrafen ab.
Erstmals ist von „Chremensis monete“ in einer Abschrift einer Urkunde aus dem Jahr 1130 die Rede. Die erste sichere Nennung liegt in einer Urkunde des Stifts Admont, welche in das Jahr 1157 datiert, vor.
Der bedeutendste Fund von Kremser Pfennigen ist der 1886 gefundene „Schatz von Rakwitz“. Er besteht aus ca. 3000 Münzen, die zwischen 1130 und 1140 unter die Erde kamen.
Den Hauptanteil bilden kleine Denare böhmisch-mährischer Fürsten, die gut datierbar sind (zweite Hälfte 11. Jh. – 1125/30) und deshalb den gesamten Fund, sowie die, bis dato unbekannten, Kremser Pfennige zeitlich festlegen. Diese Breitpfennige, verwandt mit dem Regensburgerschlag (d.h. Gewicht, Feingehalt und Bilderwahl orientieren sich an der Regensburger Münzstätte) stellen die zweitgrößte Gruppe und sind zugleich auch die ersten monetären Zeugnisse Österreichs. Das Vorbild, der Regensburger Pfennig, dominiert seit dem 10. Jh. den süddeutschen Währungsraum.
Kremser Pfennig: Vs: Burggebäude
Rs: Ritter mit Schwert, Schild oder Fahnenlanze, stehend oder als Hüftfigur oder mit einem Tier kämpfend
Diese Münzen haben die Babenberger in Krems geprägt.
Der Fund von Rakwitz ist ein wichtiger Anhaltspunkt für die zeitliche Fixierung des Prägebeginns in Krems. Die Verbergung fand spätestens 1140 statt, das heißt die ersten Münzen wurden in Krems unter Leopold III. dem Heiligen (1095-1136) geschlagen.
(Auch die enge Verwandtschaft mit den Regensburger Geprägen ist ein wichtiges chronologisches Indiz, doch ist festzuhalten, daß die typologische Beeinflussung eine wechselseitige ist.)

Der wichtigste und häufigste Typ des Kremser Pfennigs ist der sogenannte Simson-Sirenen-Pfennig des Herzogs Heinrich II Jasomirgott. Er wurde über einen langen Zeitraum hinweg ausgeprägt.
Die Vorderseite trägt ein gekröntes Hüftbild mit den Schwanzenden zwei Löwen hochhaltend. Auf der Rückseite befindet sich ein mit einem Löwen ringender Mann (Samson).

Die unter Herzog Leopold V. (1177-1194) stattfindenden Reformen beendeten die Zeit des Kremser Pfennigs. Um 1193/94 erfolgte die Verlegung der Münzstätte nach Wien. Sie wird immer wieder mit dem Lösegeld für König Löwenherz (1192), von dem Leopold mindestens 50.000 Mark Silber Kölner Gewichts (11.692kg) bekam, in Verbindung gebracht. Außerdem fällt in dasselbe Jahr nachdem Aussterben der Traungauer Ottakare der Erwerb der Steiermark. Es folgte eine Neuordnung der Münzprägung in beiden Ländern. Die Prägung wurde in Wien und Enns (später auch in Wiener Neustadt) konzentriert.
Sicher ist jedenfalls, daß als 1203 der Passauer Bischof Wolfger von Erla durch Österreich reiste, er in Krems nur mehr Wiener Pfennige einwechseln konnte.
Die Pfennige selbst verschwanden jedoch nicht schlagartig aus dem Geldverkehr, sondern lassen sich noch in Schatzfunden aus den 30er Jahren des 13.Jh. nachweisen.

Mit freundlicher Genehmigung von: http://www.numismatik-krems.at/

_________________
freundlichst
payler
____________________________________________________________________

„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
Konrad Adenauer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Kremser Pfennig
BeitragVerfasst: 7. Feb 2010, 12:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 21:47
Beiträge: 6368
Bilder: 190
Lieber Payler!

Danke für den interessanten Beitrag!
Verweisen möchte ich in dem Zusammenhang auf die Seine der österreichischen Nationalbank: http://www.oenb.at/de/ueber_die_oenb/ge ... ennigs.jsp
OeNB hat geschrieben:
Die Regensburger haben nicht nur die Münzprägung in Krems sondern in der gesamten Region beeinflusst.
Die Babenbergischen Münzstätten verfügten mangels Edelmetallvorkommen im Donauraum über keine eigene Silberbasis. Dies dürfte auch der Grund für die späte Einrichtung der ersten eigenen Münzstätte in Krems gewesen sein. Diese wurde 1193/94 durch die neu errichtete Münzstätte in Wien abgelöst. Eine wichtige Rolle spielte dabei – neben dem Erwerb der Steiermark 1192, durch den das günstiger gelegene Wien aufgewertet wurde – das für die Freilassung des englischen Königs Richard Löwenherz erpresste Lösegeld.


Klosterschüler

_________________
Was du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Kremser Pfennig
BeitragVerfasst: 8. Feb 2010, 18:43 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 10:48
Beiträge: 130
Zum sogenannten "Simson-Sirenen-Pfennig" möchte ich anmerken, dass sich diese Bezeichnung zwar eingebürgert hat, allerdings ebenso populär wie falsch ist.
Sie kommt aus einer Zeit, wo man schlecht ausgeprägte Exemplare jener Typen, wo die Löwenköpfe fehlen, mit Fisch-Unterlaiben interpretierte.

Tatsächlich finden sich auf beiden Seiten christliche Themen: Nämlich auf dem AV: König David, der "mit Löwen wie mit Schafen spielt" und auf der anderen Seite der bereits erwähnte Simson.
Auf dieser Münze finden sich also die beiden alttestamentarischen Löwenbändiger.

Die lange Prägedauer und der fehlende Herzogsbezug auf der Münze lässt an eine Emission z.B. im Rahmen des Kremser Marktbetriebes denken.
Eine ausführlichere Darstellung zu diesem Thema findet sich in NZ 103 (Wolfgang Hahn)

LG
biatec


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50