Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 5. Dez 2020, 10:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 26. Mär 2016, 15:02 
Offline
Doktor

Registriert: 26. Aug 2011, 15:52
Beiträge: 126
Wiedermal ersuche ich um Unterstützung.

Dieser m. Meinung nach halbe Pfennig lässt mich rätseln....
zu erkennen ist ein Adfler mit Bindenschild

Durchmesser: 10mm
Gewicht: 0,25g

Vielen Dank & Frohe Ostern !!!

Max


Dateianhänge:
adlerhalbn.jpg
adlerhalbn.jpg [ 52.31 KiB | 13147-mal betrachtet ]
adlerhalbnrev.jpg
adlerhalbnrev.jpg [ 17.84 KiB | 13147-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 21. Mai 2016, 18:21 
Offline
Doktor

Registriert: 26. Aug 2011, 15:52
Beiträge: 126
Ich weiß, es ist vmtl nicht einfach, aber hat irgendwer eine Idee zu dieser Münze?

LG.

Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 21. Mai 2016, 22:35 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1314
Idee schon - aber ob´s stimmt?
Vielleicht CNA B 184, Rudolf I. Wien ??? Mir ist auch nicht bekannt, ob es von diesem Stück Hälblinge gibt. Vergleiche:
Dateianhang:
CNA B184 - 2av.jpg
CNA B184 - 2av.jpg [ 46.39 KiB | 13014-mal betrachtet ]

Aber vielleicht liege ich total falsch......
Ich verschiebe den Beitrag ins Mittelalter. Vielleicht schaut dort ein Spezialist nach.

OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 22. Mai 2016, 03:21 
Offline
Doktor

Registriert: 26. Aug 2011, 15:52
Beiträge: 126
Vielen Dank, sehr ähnlich jedenfalls...

LG

Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 22. Mai 2016, 22:29 
Offline
Professor

Registriert: 14. Jan 2016, 22:49
Beiträge: 242
Lieber handjive, lieber Otakar,
CNA B 184 ist auszuschließen, das Bild ist ganz anders. Außerdem waren zu dieser Zeit die Wiener Hälblinge vermutlich noch rund, die eckigen fangen erst später an.
Es ist ein Adlerhälbling der Mzst. Brünn von Herzog Albrecht V. (als König II.), der durch seine Ehe 1421 mit Elisabeth seit 1423 Markgraf von Mähren war. Das Münzbild zeigt den mährischen Adler mit dem österr. Bindenschild. Wenn man genau schaut, sieht man, daß der Adler die Zunge herausstreckt!
Wahrscheinlich ist es ein Hälbling. Soviel ich sehe, wiegen die rundlicheren Pfennige 0,30 - 0,50 g, die viereckigen Hälblinge (Heller) bis zu 0,23 g - bei Deiner Münze gibt die Form den Ausschlag.
Albrecht war als Markgraf von Mähren in die Hussitenkriege verwickelt. Wahrscheinlich wurden seine Söldner mit solchen Pfennigen / Hälblingen bezahlt. So kamen diese und auch andere Adlerpfennige nach Österreich und landeten in Funden (vor allem im Wald- und Weinviertel und im Donautal).
Die Bezeichnung Hussitenpfennige für die Adlerpfennige ist nicht richtig, denn die Hussiten prägten in Böhmen Löwenpfennige.
Wurde die Münze beim Suchen gefunden? Wo?
Freundliche Grüße von
Hetonicus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 11. Jun 2016, 13:17 
Offline
Doktor

Registriert: 26. Aug 2011, 15:52
Beiträge: 126
Lieber Hetonicus,

gefunden im oberen Mühlviertel, Bezirk Urfahr Umgebung.

vielen Dank !!!

LG.

Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 12. Jun 2016, 20:23 
Offline
Professor

Registriert: 14. Jan 2016, 22:49
Beiträge: 242
Lieber Max,
im Fundkatalog des Institutes (FK/ING) habe ich nur Funde aus NÖ gefunden: vor allem nördlich, aber auch südlich der Donau. Funde aus OÖ konnte ich nicht finden, aber vielleicht sind sie im Fundkatalog (noch) nicht erfaßt.
Der Fundort Mühlviertel ist etwas ungenau, aber er paßt sehr gut. Waren da noch andere Münzen dabei? Ich meine, auch wenn es sich um einen Einzelfund handelt, wäre eine Fundveröffentlichung wichtig. Hast Du schon daran gedacht?
Als ich Deine Nachricht las, mußte ich über meinen Namen lachen - bis ich feststellte, daß ich mich vorher selbst als "H"etonicus unterzeichnet habe...
LG
Jetonicus (diesmal richtig)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2016, 21:33 
Offline
Professor

Registriert: 14. Jan 2016, 22:49
Beiträge: 242
Hier sind endlich ein mährischer Pfennig und ein Hälbling von Albrecht II.: Mzst. Brünn, 1438 - 1439: Mährischer Adler mit Bindenschild auf der Brust. Wie man sieht, sind die Hälblinge (Heller) dünn und viereckig.
Luschin, Ausgehendes Mittelalter hat Nr. 14 noch nach Wien gelegt.
Die Münzen wurden wahrscheinlich auch nach dem Tod von Albrecht weitergeprägt.
LG
J


Dateianhänge:
Dateikommentar: Pfennig Brünn
Brünn AlbrechtX.jpg
Brünn AlbrechtX.jpg [ 59.62 KiB | 12514-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Hälbling Brünn
IMGX_4918.jpg
IMGX_4918.jpg [ 62.77 KiB | 12514-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Halber Pfennig ?
BeitragVerfasst: 12. Aug 2016, 10:27 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 22. Feb 2015, 23:25
Beiträge: 834
Bilder: 0

Wohnort: Püttner Mark
Jetonicus, deine genaue Beschreibung freut mich besonders, denn nun kann auch ich auch mein Belegstück richtig zuordnen. :book:
Erlangt habe ich den einseitigen Pfennig unter Albrecht V. (1411-1439), Münzstätte Wien.
Saurma beschreibt das Stück unter 637, abgebildet auf der Tafel VIII unter Abb. 249, unter Rudolf IV. dem Weisen (1339-1358), um rund 80 Jahre früher, aus "Österreich". (Danke OTAKAR für den Literaturauszug!)
Koch hat die Münze im CNA nicht publiziert, obwohl sie durch den Bindenschild eindeutig einen Österreichbezug hat!
Mit einem Gewicht von 0,50g und einem maximalen Durchmesser von 14,5 mm, dürfte es sich hier eindeutig um einem Pfennig handeln.

Freundliche Grüße,
hexaeder


Dateianhänge:
0193-AV.jpg
0193-AV.jpg [ 77.32 KiB | 12499-mal betrachtet ]

_________________
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jun 2020, 19:37 
Offline
Kandidat
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jun 2020, 17:57
Beiträge: 29
Wohnort: AVGVSTA CIVITAS = Augsburg
Grüßt Euch,

nachdem dieser Münztyp hier schon einmal behandelt wurde, hole ich diesen Beitrag dank OTAKAR wieder in die Gegenwart.

Dieses Jahr habe ich die unten abgebildete Münze gekauft. Sie wiegt 0,32 g und hat einen Durchmesser von 14,0 mm waagrecht gemessen. Bei den hier gezeigten Typen hat der Adler ein Bindenschild auf der Brust. Das von mir gekauft Stück hat kein Bindenschild. Ist es ebenfalls Herzog Albrecht V. von Mähren zuzuweisen oder nicht? Falls ja, wie würde das Zitat lauten. Im Frynas, Medieval Coins of Bohemia, Hungary and Poland habe ich es nicht gefunden. Herzlichen Dank für Eure Hilfe.


Dateianhänge:
630.JPG
630.JPG [ 57.26 KiB | 3328-mal betrachtet ]
630zz.JPG
630zz.JPG [ 57.01 KiB | 3328-mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50