Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 21. Okt 2018, 20:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 25. Okt 2010, 19:13 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1422
Wohnort: Dresden
Hallo Miteinander,
kürzlich erwarb ich einen Kupferdirhem von Husam ad-din Yuluq Arslan, Artukidenherrscher von Mardin 1184-1201. Obwohl islamische Münzen in der Regel bilderlos sind, haben einige Dynastien - zB Artukiden und Zengiden - bildhafte Münzen geprägt, anfangs in Anlehnung an byzantinische Vorlagen.
Diese fand ich ungewöhnlich wegen ihrer martialischen Darstellung - Herrscher mit Schwert und abgeschlagenem Kopf. Mich belesend fand ich zunächst als Interpretation, es sei die Szene wo Saladin nach der gewonnenen Schlacht an der Hörnern von Hattin im Juli 1187 dem verhaßten Fürsten von Antiochia, Rainald von Chatillon, eigenhändig den Kopf abschlägt. Die Münze wurde zwar erst 13 Jahre nach diesem Ereignis geprägt,aber auf der Rückseite werden die Herrscher von Damaskus und Aleppo genannt, Söhne des Saladin.
Neuerdings geht man aber von der These aus, es handle sich hier um ein astrologisches Bildprogramm, und unser Stück zeige den Planeten Mars.
Vielleicht stimmt letzteres eher, ersteres ist aber interessanter.
Hier nun die Daten:
Husan ad-din Yuluq Arslan 1184-1201 (580-597)
AE Dirhem, 596 (Mardin), 31mm, 13,28 gr.
AV: behelmter Türke , erhobenes Schwert in der Linken, abgeschlagener Kopf in der Rechten, links: Nur al-din Atabeg
RV: im Zentrum:al-Nasir li-din / Allah Amir / al-mu'minin
im Kreis: al-Malik al-Afzal 'Ali wa al-Malik al Zahir-Ghazi bin al-Malik al-Nasir Yusuf
im Kreis: Husam al-din Yuluq Arslan Malik Diyarbakir bin Il-Ghazi bin Artuq duriba sanah sitt wa tis'in wa khamsami'a
(schriftliche Angaben habe ich aus der Künkerauktion 137- dort gab es ein vergleichbares Stück)
Literatur: Spengler/Sayes 36,1
Gruß ischbierra


Dateianhänge:
IMG_6187.JPG
IMG_6187.JPG [ 83.86 KiB | 7308-mal betrachtet ]
IMG_6188.JPG
IMG_6188.JPG [ 77.26 KiB | 7308-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 25. Okt 2010, 19:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 21:47
Beiträge: 6413
Bilder: 190
's ist aber ein tolles Ding :whow:

Klosterschüler

_________________
Was du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 25. Okt 2010, 22:44 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1145
Hallo ischbierra!
Da hast Du uns wirklich eine numismatische Kostbarkeit gezeigt und eine neue Dimension der islamischen Münzkunde angerührt. Mich fasziniert, wie hier byzantinische, hellenistische und islamische Einflüsse zusammenwirken. Mir war dieser Formenkreis bisher nicht bekannt, es ist auch nicht mein Spezialgebiet. Trotzdem habe ich auch gleich ein wenig recherchiert und bin auf einen sehr interessanten wissenschaftlichen Artikel gestoßen, in dem auch Deine Münze abgebildet und beschrieben ist:
http://www.unijena.de/unijenamedia/Down ... _L_OCR.pdf
Wenn Du diesen Artikel noch nicht kennen solltest, schau ihn dir an!
Einen schönen Abend!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 25. Okt 2010, 23:00 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2917
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Der Link funzt nich ... :cry:

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 26. Okt 2010, 00:07 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1422
Wohnort: Dresden
Hallo otakar,
Afrasi hat recht. Vielleicht kannst Du den Link noch einmal überprüfen.
Weil das Themengebiet offenbar Euer Interesse geweckt hat, werde ich in den nächsten Tagen noch ein weiteres Stück zeigen..
Gruß ischbierra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 26. Okt 2010, 09:28 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 22:20
Beiträge: 4033
Bilder: 125
Jetzt funzt der Link:
http://www.uni-jena.de/unijenamedia/Dow ... _L_OCR.pdf
Zwischen uni und jena gehört nur ein Bindestrich!

_________________
Das Leben ist viel zu kurz um schlechten Wein zu trinken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 26. Okt 2010, 10:32 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1422
Wohnort: Dresden
Danke payler für die Korrektur.

Ich wollte Euch noch ein anderes Stück von den Artukiden (auch Urtukiden, oder - bei Wikipedia - Ortokiden) zeigen. Es stammt vom Vorvorgänger des oben gezeigten Herrschers, dem zweiten Herrscher Mardins der münzte.
Zu sehen sind deutlich die hellenistischen und byzantinischen Vorbilder. Auf der Vorderseite ist nach Auskunft der Fachleute Antiochos VII gespiegelt abgebildet und steht damit für das Sternzeichen Zwillinge. Die Rückseite zeigt die Krönung des Herrschers durch die Jungfrau Maria, wie wir es von Münzen Romanos' III. und Constantins X. kennen. Im astrologischen Bildprogramm der Artukidenmünzen stellt es die beiden Häuser des Merkur dar (Tag- und Nachthaus) - die Esoteriker unter Euch können damit sicher mehr anfangen als ich.
Nun zu den Daten:
Najm ad-Din Alpi 1152-1176 (547-572)
AE-Dirhem, oJ, oMst, 15,94 gr., 31 mm
AV: zwei Gesichter einander gegenüber, darüber: Najm al-Din, darunter: Malik Diyarbakr
RV: Jungfrau krönt Herrscher, am Rand: Abu al-Muzzaffar Alpi bin Timurtash bin Il-Ghazi bin Artuk
Lit: Sp./Say. 28
Gruß ischbierra


Dateianhänge:
IMG_1059.JPG
IMG_1059.JPG [ 77.78 KiB | 7284-mal betrachtet ]
IMG_1060.JPG
IMG_1060.JPG [ 79.15 KiB | 7284-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 26. Okt 2010, 11:16 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 974
Bilder: 33
Faszinierende Münzen, diese Bilder-Dirhems, die du hier vorstellst - danke für's Zeigen und nicht zuletzt für die ausführliche Beschreibung! Ich kann vielleicht auch noch das eine oder andere interessante Stück aus diesem Bereich beisteuern, möchte das aber erst noch ein wenig aufbereiten.

Einen weiteren guten Einstieg in die Bilderwelt der Artuqiden bietet übrigens neben ZENO auch die Seite Anatolian Coins

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 26. Okt 2010, 16:35 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2917
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin!

Vielen Dank fürs Zeigen und Erklären. Die zweite Münze habe ich in so einer Traumerhaltung noch nie gesehen.

Afrasi

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Artukiden von Mardin
BeitragVerfasst: 26. Okt 2010, 20:54 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 974
Bilder: 33
Wie bereits oben angedeutet, möchte ich hier nun eine der frühesten Bild-Prägungen der Artuqiden von Mardin vorstellen. Das Motiv ist bei weitem nicht so spektakulär wie bei den bereits vorgestellten Stücken. Als Ausgleich habe ich aber den Prototyp für diesen Dirhem anfügen können, und man erkennt bis in die Details der Haarzeichnung die Vorlage. Geprägt wurde das Stück unter dem Vater des Najm ad-Din Alpi, den ischbierra bereits vorgestellt hat, und der Sohn hat hier nur zusätzlich seinen Namen als Gegenstempel aufgebracht.
Dateianhang:
516_Husam-Al_Timurtash-n.jpg
516_Husam-Al_Timurtash-n.jpg [ 97.47 KiB | 7261-mal betrachtet ]

Zitat:
Artuqids, Husam al-Din Timurtash bin Il-Ghazi, 516-547 AH / 1122-1152 AD, AE dirham, No mint no date / Obv. Antiochos VII. Kopf mit Diadem r. cm. "Necmeddin". Rev. "El-Melik'ül alem'ül adil Hüsameddin Timurtas bin Il-Gazi bin Artuk", 12,3 g, 26,5 mm, UE-1449, S/S 26.

Hier nun die Vorlage für das Portrait:
Dateianhang:
516_Antiochos_7-n.jpg
516_Antiochos_7-n.jpg [ 116.67 KiB | 7261-mal betrachtet ]

Zitat:
Seleukiden, ANTIOCHOS VII. EUERGETES. 138-129 BC. Seleucis et Pieria, Antiochia. Tetradrachme. Kopf mit Diadem r. Rs: Athena steht l. mit Speer, Schild und Nike. BASILEU ANTIOCHOU EUER-GETOU Alles in Lorbeerkranz. Monogramme. SMA 298. 16,6g, 30,05 mm.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50