Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 8. Dez 2019, 04:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 5. Jul 2010, 18:16 
Offline
Professor

Registriert: 5. Jun 2009, 16:16
Beiträge: 201
Werte Fachleute!
dieser kleine einseitige Silberling wurde in NÖ/Nähe Stockerau gefunden.
Das Gewicht ist 0,3g, der Durchmesser 12mm.
Ich vermute er ist bayrisch.
Vielleicht kann mir jemand genaueres dazu sagen.
Danke und Gruß
Franz


Dateianhänge:
Michelsberg.jpg
Michelsberg.jpg [ 116.28 KiB | 4622-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 5. Jul 2010, 21:07 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1231
Lieber Franz!
Zu Deinem Pfennig - es ist dem Gewicht nach ein Hälbling - habe ich ein wenig bei Luschin herumgekramt und bin interessanterweise fündig geworden. Er beschreibt so einen Pfennig in seinem Hauptwerk über den Wiener Pfennig bei den Fundangaben als Ingolstädter (Nr. 260, Abb. 249). Allerdings - und hier kommt der Pferdefuß - er müsste eine Rückseite mit den Buchstaben RL (Rex Ludwig?) und einem "Fabellöwenpantherdrachen" haben. Leider habe ich keinen Emmerig um bei Bayern weiterzusuchen. Der Rautenschild ist natürlich schon sehr verdächtig. und bayerische Pfennige waren ja massenweise bei uns im Umlauf.
Vielleicht hilft es ein bisschen weiter.
Liebe Grüße!
OTAKAR


Dateianhänge:
Pfennig Ing 1.jpg
Pfennig Ing 1.jpg [ 51.04 KiB | 4611-mal betrachtet ]

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 6. Jul 2010, 17:38 
Offline
Professor

Registriert: 5. Jun 2009, 16:16
Beiträge: 201
Lieber otakar!
Habe die Münze etwas schärfer gereinigt, und mit viel Fantasie könnte man am RV. die Buchstaben R L erkennen (oder auch nicht).
Habe im Googel einen König Ludwig gesucht, aber immer nur den letzten von Schloß Neuschwanstein gefunden.
Kannst du mir bitte noch einen Tipp geben welcher Ludwig das von meiner Münze sein könnte, und zu welcher Zeit er regiert hat, o. ä.
Danke und Gruß
Franz


Dateianhänge:
bayrisch-Michelsberg.jpg
bayrisch-Michelsberg.jpg [ 120.61 KiB | 4594-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 7. Jul 2010, 09:11 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1231
Lieber Franz!
Als König käme Ludwig der IV., der Bayer (Wittelsbacher, 1314 - 1347) in Frage. Er war ab 1328 auch röm Kaiser. Ich habe mich auch im Ingolstädter Münzkabinett umgesehen, dort den Pfennig aber nicht gefunden. http://www.ingolstadt.de/stadtmuseum/sc ... -ing02.htm.
Erwähnen muss man natürlich auch, dass die Angaben Luschins schon um die 100 Jahre alt sind und sich inzwischen in der Numismatik einiges getan hat. Trotz der unbestrittenen Kompetenz Luschins sind daher seine Zuordnungen heute mit Vorsicht zu behandeln. Für Österreich haben wir ja - Gott sei Dank - den CNA, der wesentlich präzisere Angaben liefert und häufig auch Luschin in Frage stellt, bzw. Irrtümer seinerseits nachweist. Ich habe die Münze noch einmal aus dem Katalog bei Tageslicht fotografiert und füge sie bei. Warum das Bild so blau geworden ist, weiß ich nicht; es ist eines der unergründlichen Geheimnisse mit denen mich die Computerei immer wieder überrascht. Auch mit einer "Nachbehandlung" habe ich das Blau nicht weggebracht.
LG OTAKAR


Dateianhänge:
Pfennig Ing. 005.jpg
Pfennig Ing. 005.jpg [ 91.94 KiB | 4578-mal betrachtet ]

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 7. Jul 2010, 15:47 
Offline
Professor

Registriert: 5. Jun 2009, 16:16
Beiträge: 201
Lieber otakar!
ich danke dir für deine Bemühungen und die genaue Auskunft. Du hast mir damit sehr geholfen!
LG
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 7. Jul 2010, 18:04 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 21:19
Beiträge: 371
Wohnort: um 790 erstmals urkundlich als "dru" erwähnt
Hallo Franz & Otakar,

auf der Rs ist eindeutig ein P zu erkennen!
Hierbei handelt es sich um einen Heller aus der Pfalz,
geprägt in Neumarkt unter Philipp I. (1449/1476-1508).
Av: Weckenschild.

Grüsse Walker


Dateianhänge:
Heller.jpg
Heller.jpg [ 30.34 KiB | 4563-mal betrachtet ]

_________________
Ein Volk, das keine Vergangenheit haben will,
verdient auch keine Zukunft.
(Alexander von Humbold)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 7. Jul 2010, 21:11 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1231
Ich gratuliere, Walker! Meine Vermutung stand ja von Anfang an auf wackeligen Füßen und die Rückseite war mir gleich suspekt. Leider fehlt mir auch die Literatur über bayerische Münzen. Wo hast du denn den Heller gefunden?
LG OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 7. Jul 2010, 21:18 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1454
Wohnort: Dresden
Wo walker ihn gefunden hat, kann ich nicht sagen, aber im Schulten ist er als Pfennig unter Nr.2670 aufgeführt, leider ohne Bild.Gruß ischbierra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 8. Jul 2010, 17:38 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 21:19
Beiträge: 371
Wohnort: um 790 erstmals urkundlich als "dru" erwähnt
otakar hat geschrieben:
Ich gratuliere, Walker! Meine Vermutung stand ja von Anfang an auf wackeligen Füßen und die Rückseite war mir gleich suspekt. Leider fehlt mir auch die Literatur über bayerische Münzen. Wo hast du denn den Heller gefunden?
LG OTAKAR

Hallo Otakar,

über die bayrischen hab ich nur von Grasser etwas, aber da ist er nicht angegeben
(Bayerische Münzen-vom Silberpfennig zum Golddukaten), ist auch im eigentlichen
Sinn keine Bestimmungslektüre.
Gefunden hab ich den Heller in einem Auktionskatalog (Lanz 124, Nr.1489) von 2005,
weitere Referenzen wären noch Götz 157 und Slg. Noss II-.

Grüsse Walker

_________________
Ein Volk, das keine Vergangenheit haben will,
verdient auch keine Zukunft.
(Alexander von Humbold)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe
BeitragVerfasst: 8. Jul 2010, 22:30 
Offline
Professor

Registriert: 5. Jun 2009, 16:16
Beiträge: 201
Hallo Walker & ischbierra!
Auch euch beiden recht herzlichen Dank für die Bestimmung und für eure Bemühungen.
LG
Franz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50