Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 17. Jan 2019, 00:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Plumbeus - Bleiabschlag
BeitragVerfasst: 5. Dez 2010, 09:14 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 674
Bilder: 0
Plumbeus – Bleiabschlag

Plumbei (nhd. Plomben) waren Marken oder Abschläge aus Blei bzw. bleihaltigen Legierungen, mit deren Hilfe die Qualität neuer Münzstempel überprüft wurden. Im Rom wurden bei Niedrigwasser im Tiber, unterhalb von Castello San Angelo, zahllose dieser Bleimarken gefunden.

Es handelt sich also um „Probeprägungen“ aus unedlem Metall, insbesondere zur Einsparung von Rohstoffen aus Edelmetall, mit deren Hilfe der „aequator monetae – Münzprüfer“ (siehe "Römische Münzberufe - Teil 1) einer Münzstätte, Qualität und Ausführung von Legenden und Portraits auf einem Münzstempel für eine neu zu prägende Münze überprüfen konnte, wobei es sich meist nur um Abschläge von Portraits (siehe Abb. 2 und 3), seltener dagegen von bereits vollständig geschnit-tenen Vorder- oder Rückseitenstempeln (siehe Abb. 1) handelte.

Dateianhang:
comp_Plumbeus - Gallienus.jpg
comp_Plumbeus - Gallienus.jpg [ 56.92 KiB | 2629-mal betrachtet ]

Abb. 1 - Plumbeus des Gallienus
Gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz, Schild und Speer n. l. Umschrift: GALLIENVS P•F•AVG.
Vermutlich handelt es sich um einen Bleiabschlag eines AV Aureus des Gallienus, ca. 260 – 268 n. Chr.

Dateianhang:
comp_Plumbeus - Septimius Severus 1.jpg
comp_Plumbeus - Septimius Severus 1.jpg [ 56.6 KiB | 2629-mal betrachtet ]

Abb. 2 - Plumbeus des Septimius Severus
Drapierte, gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz n. r. Durchmesser ca. 20 mm, Gewicht ca. 12 – 14 g. Datierung: 197 – 211 n. Chr.
Gefunden in Augusta Treverorum (Treveris/Trier) bei der Ausgrabung der Münzstätte am Simeonsplatz neben der Porta Nigra.

Dateianhang:
comp_Plumbeus - Septimius Severus 2.jpg
comp_Plumbeus - Septimius Severus 2.jpg [ 49.82 KiB | 2629-mal betrachtet ]

Abb. 3 - Plumbeus des Septimius Severus
Septimius Severus (Mitte), links Geta, rechts Caracalla. Durchmesser ca. 25 mm, Gewicht ca. 14 – 15 g. Datierung: 198 – 209 n. Chr.
Gefunden in Augusta Treverorum (Treveris/Trier) bei der Ausgrabung der Münzstätte am Simeonsplatz neben der Porta Nigra.

Dateianhang:
comp_Plumbeus - Kameldarstellung.jpg
comp_Plumbeus - Kameldarstellung.jpg [ 49.83 KiB | 2629-mal betrachtet ]

Abb. 4 - Plumbeus mit Kameldarstellung
Darstellung ähnelt römischen Kameldarstellungen wie sie z. B. auf Drachmen des Trajan aus Petraea, Bostra (SNG ANS 1158) zu finden sind.
Gefunden im Weserbergland westlich von Detmold.

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50